Sie sind hier:  Startseite » Connect » News und Newsletter 
07. Juli 2015

Aulendorf entscheidet sich für ZONESCAN, um seine Verlustraten zu senken

Diese Gemeinde mit zurzeit 33% Wasserverlusten kauft ZONESCAN ALPHA, damit sie künftig wertvolles Geld sparen kann; GUTERMANN setzt sich gegen mehrere Konkurrenten durch

[Translate to deutsch:] Extract from the city council meeting approving the purchase of 150 measurement points ZONESCAN ALPHA

[Translate to deutsch:] Extract from the city council meeting approving the purchase of 150 measurement points ZONESCAN ALPHA

Aulendorf in Baden-Württemberg, 15. Juni 2015: Der lokale Gemeinderatsausschuss tagt mal wieder, um mehrere Themen zu diskutieren. Wichtiges Traktandum des Tages: Die Genehmigung eines signifikanten Budgets zum Einkauf eines effizienten Leckortungssystems fürs eigene Wassernetz von 40km. Die Empfehlung des Spezialistenkomites: 150 Messpunkte ZONESCAN ALPHA kaufen als die beste und passendste Technologie, um die Leckraten schnell senken zu können.

Aulendorf ist eine Gemeinde, welche in letzten Jahren ein rigoroses Sparprogramm durchführen musste. In 2008 hatte diese Stadt mit 10'000 Einwohnern EUR 64 Million Schulden und musste sich der unter die Aufsicht des Baden-Württembergischen Ministerrats stellen lassen, um die Schuldenlast bis 2016 wieder abzubauen. Bis heute also müssen signifikante Infranstrukturinvestitionen von einer Landesbehörde genehmigt werden. Es erstaunt also umso mehr, dass Aulendorf eine Investition in diesem Rahmen tätigen will, und zwar für ein Leckortungssystem fürs Wassernetz. Der Grund ist ein finanzieller: Im Jahre 2014 hat Aulendorf 474'000 m3 Wasser eingekauft, aber nur 323'000 m3 verkauft. Die restlichen ca. 150,000 (33%) gingen wegen zahlreicher Lecks verloren, was die Gemeinde jährlich EUR 90,000 kostet.

Aulendorf fragte also 6 Anbieter von Leckagesystemen an, ein Angebot für eine permanente Überwachung des Aulendorfer Wassernetzes abzugeben. Zwei dieser sechs wurden eingeladen, eine Testinstallation mit je 10 Messpunkten zu machen. Am Ende entschied man sich für GUTERMANN, und zwar aus zwei technischen Gründen:

• ZONESCAN ALPHA hat die bessere Funktechnologie: Die ZONESCAN 820 Logger vermochten direkt alle Daten aus dem Schieberschacht herauszuschicken, ohne, dass Antennenverlängerungen notwendig gewesen wären; die Konkurrenz musste bei sämtlichen Loggern verlängerte Antennen anbringen, um aus dem Schacht zu kommen.

• Das ZONESCAN System korreliert automatisch jede Nacht. Auf diese Weise kann der Operator Lecks erkennen, die zu leise sind für simple Geräuschlogger. Das Konkurrenzprodukt kann ebenfalls korrelieren, jedoch erst auf Anfrage und nach einigen Stunden. Der Nachteil ist, dass so viele Lecks völlig unentdeckt bleiben, weil sie nie einen Leckalarm auslösen werden.

Aulendorf wird ein weiterer zufriedener Kunde sein von GUTERMANNs ZONESCAN ALPHA, das bereits einen Kundenstamm von nahezu 100 Städten weltweit zählt.